Bevándorlási és Állampolgársági Hivatal

Switch to desktop Register Login

Amt für Einwanderung und Asyl

BMH logo kicsi

 

Das Amt für Einwanderung und Asyl (im Folgenden: das Amt) wurde am 1 Januar 2000 als unabhängige Haushaltsbehörde mit nationalen Zuständigkeit unter der Kontrolle des Innenministeriums gegründet als Amt für Einwanderung und Staatsbürgerschaft.. Mit der Gründung des Amtes wurden die administrativen Aufgaben im Zusammenhang mit asyl-, und fremdenpolizelichen Verfahren und staatsbürgerschaftlichen Anfragen von einer Institution verwaltet. In Übereinstimmung mit der Verwaltungsreform wurde das Amt im Jahre 2002 um territorialisch organisierte Regionalbüros ergänzt.

Sieben regionale Direktionen und 24 Büros beschäftigen sich derzeit mit den Anfragen der ausländischen Bürger in Ungarn, deren jährliche Arbeitsbelastung über 1,2 Millionen beträgt. Die Beamten des Amtes sind verantwortlich für die Fälle der Einreise, Aufenthalt und Wohnsitznahme von ausländischen Bürgern und für die Asylanträge. Ausserdem ist das Amt für die Entscheidungen in den Fällen von jenen Ausländern zuständig, die sich illegal in das Hoheitsgebiet von Ungarn bleiben oder andere Verstöße begehen. Das Amt organisiert weiterhin den Rückkehr der Ausländer und bietet Unterstützung für ihren Heimkehr auf humanitären Gründen.

Das Amt betreibt Aufnahmeinrichtungen in Kiskunhalas und Vámosszabadi; geschlossene Asylwerberheime in Békéscsaba und Nyírbátor; ein Gemeinschaftsheim in Balassagyarmat, das Unterbringung für jene Ausländer bietet, die während ihrer fremdenpolizielichen Verfahren Versorgung brauchen. Diese Einrichtungen funkzionieren in voller Übereinstimmung mit den europäischen Bestimmungen, da dort für die Ausländer ordnungsgemäße Unterbringung, Nahrung und medizinische Grundversorgung bereitgestellt werden. Um die erfolgreiche Integration zu erleichtern, werden von dem Amt verschiedene Lieferungen und Subventionen für anerkannte Flüchtlingen in Ungarn angeboten.

Das Amt verwaltet die Steuerung der Migration in Richtung Ungarn in enger Zusammenarbeit mit der Polizei, und mit den zivilen und militärischen Sicherheitsdiensten. Darüber hinaus hat das Amt eine gut funktionierende Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Auswärtige Angelegenheiten und Auslandsvertretungen bei der Erteilung von Visa für ausländische Bürger, mit den Bildungseinrichtungen bei der Einschreibung ausländischer Studenten, mit den Arbeitsagenturen bei der Einstellung ausländischer Arbeitnehmer und mit den professionellen ungarischen Berufsvertretungen bei den Fällen von ausländischen Investoren aufgebaut.

Im Bereich der Migration und Asyl hat das Amt eine gut funkzionierende und enge Beziehung mit der regionalen Vertretung des UNHCR und mit dem nationalen Amt des IOM. Das Amt verbessert ständig die Zusammenarbeit mit Organisationen der Zivilgesellschaft, die vor allem die Integration, Unterbringung, Dienstleistungen und Rechtschutz von Ausländern unterstützen.

Die oben genannten administrativen und unterstützenden Funktionen des Amtes werden durch eine intensive Ausschreibungsaktivität sowohl auf zentraler als auch auf regionaler Ebene ergänzt. Während der letzten sechs Jahre wurden Zuschüsse in Höhe von etwa 10 Millionen Euro für Ziele in Bezug auf Aufnahme, Integration und Bekämpfung der illegalen Migration zugeordnet.